Modellbau: Wie durch nachgebaute Schiffe ein Stück Geschichte wieder auflebt

Kategorie: HobbySpielzeug Kommentare: kein Kommentar

Es ist ein faszinierendes Hobby, das nicht nur Kinder begeistert, sondern auch viele – vor allem männliche – Erwachsene: der Modellbau. Wenn mit jedem Stück aus dem Modellbaukasten bekannte Schiffe aus vergangenen Epochen wieder aufleben, schlägt das Herz der kleinen und großen Tüftler höher. Eine ganze Branche beschäftigt sich mit dem Thema Modellbau und entwickelt Bausätze für  Schiffe , Flugzeuge, Motorräder und Autos, die in sorgfältiger Handarbeit nachgebaut werden können. Oftmals sind die Schiffe, Flugzeuge oder Autos Vertreter legendärer Ereignisse oder wichtige Zeugen der Vergangenheit.

Wer gerne bastelt und geschichtlich interessiert ist, hat im Modellbau ein ideales Hobby gefunden. Viele der Modellbauliebhaber sind auch Technikfreaks und haben eine besonders große Freude an der Funktionalität der Schiffe und Co. Revell bietet ein großes Modellbau-Angebot für Schiffe. Nicht nur Columbus Schiffe werden mit einem Modell gewürdigt, auch andere bekannte Stücke aus der Seefahrtsgeschichte, wie zum Beispiel das Kriegsschiff „Bismarck“ oder das Segelschiff „Wasa“. Umso mehr man sich mit den geschichtlichen Ereignissen beschäftigt, desto größer wird die Kenntnis über die jeweilige Eppoche – auf ganz spielerische Art und Weise.

Alles in allem ist der Modellbau ein Hobby, das nicht nur Spaß macht und die eigene Geschicklichkeit und Kreativität fördert, sondern auch das Interesse für historische Zusammenhänge weckt. Welches Potenzial darin steckt, Schiffe und Co. nachzubauen, zeigt der Scale Award, den Revell jährlich vergibt. Hierbei werden ganze Situationen durch Plastikmodelle und Figuren nachgestellt. Hierzu gehört nicht nur die passende Bemalung der Schiffe und Flugzeuge, sondern auch das authentische Aussehen, zum Beispiel durch das Simulieren von Rost- und Gebrauchsspuren.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>